Arthrose bei Katzen

Bei Arthrose handelt es sich um eine degenerative Gelenkerkrankung durch Gelenkabnutzung und ist nach einer nichtamtlichen Definition in Deutschland ein „Gelenkverschleiß“, der das altersübliche Maß übersteigt. Je früher Arthrose bei Katzen behandelt wird, umso besser ist es für ihre Liebste. Doch wie entdecken Sie Arthrose? Wirkt ihre Katze steif, lahm oder kann sie nur schwer aufstehen, so können dies erste Symptome einer Arthrose sein. Durch die Veränderungen in den Gelenken büßt Ihr Katze an Beweglichkeit und somit auch Lebensfreude ein. Bewegungen, die Ihre Katze immer mühelos tätigen konnte, können durch eine Arthrose deutlich beeinträchtigt werden. Dies zeigt sich vor allem bei Tätigkeiten, bei denen die Gelenke besonders gefordert werden, wie etwa beim Treppensteigen oder das Springen über Hindernisse.

Eine mögliche Ursache kann eine Fehlernährung oder Überlastung in jungen Jahren sein. Auch Gelenkentzündungen oder Gelenkfehlstellungen können zu der schmerzhaften Katzenkrankheit führen. Mit dem richtigen Katzenfutter können Sie jedoch die Beschwerden Ihrer Katze lindern.

Tierfutter als Arzneimittel

Die vom Tierarzt empfohlenen Futtermittel können Sie hier im Tiervitalshop gemütlich von Zuhause aus online bestellen. Der Tierarzt empfiehlt:

Nach oben